Mein Konzept

Mein Konzept2020-04-15T08:39:57+02:00

Die drei Schlüssel zur Hundegesundheit​​​​​

1. Ernährung

Der wichtigste Punkt ist eine gesunde Ernährung Deines Hundes. „Biologisch Artgerechte Roh Fütterung“ (BARF) bedeutet eine an die Bedürfnisse Deines Hundes angepasste Ernährung nach dem Beutetierprinzip. Wir stellen dabei gezielt dieses Beutetier nach, indem wir den Hund mit den individuell benötigten Mengen an Muskelfleisch, Innereien, Knochen, Pansen, Obst und Gemüse und Kräutern füttern.

Ich empfehle Dir die Lektüre von „Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden“ und „Rohkäppchen und der zahnlose Wolf“. In diesen beiden Büchern räumt die Autorin Dr. Jutta Ziegler mit den gängigen Vorurteilen zur Rohfütterung auf und erklärt, warum Hunde natürliche Nahrung benötigen, um gesund zu bleiben.

Industriell verarbeitete Futtermittel sind qualitativ minderwertig und enthalten eine Vielzahl an chemischen Zusätzen wie Geschmacksverstärker, Lockstoffe, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Mineralien und synthetische Vitamine. Als Folge jahrelanger falscher Ernährung können viele Gesundheitsprobleme bei Deinem Hund auftreten, wie z.B. Gelenkprobleme, Magen- und Darmkrankheiten, Allergien, Autoimmungeschehen, Krebs, Diabetes, Nierenerkrankungen, und vieles mehr.

Bei einer Fütterung mit frischem Fleisch sinkt das Risiko für all diese Erkrankungen deutlich. Leidet Dein Hund an einer akuten oder chronischen Krankheit, passen wir die Nahrung an und ergänzen sie gegebenenfalls durch Kräuter oder natürliche Nahrungszusätze. Hierbei berate ich Dich fachkundig bei einer Vielzahl von Erkrankungen.

Naturheilkundliche Unterstützung ist oftmals zusätzlich erforderlich, um dem geschwächten Körper gezielt Nährstoffe zuzuführen oder nicht abbaubare Giftstoffe auszuleiten. Die Naturheilkunde sucht nach den Ursachen einer Erkrankung anstatt nur Symptome zu bekämpfen. Dabei steht das Individuum im Vordergrund, aber alle äußeren Einflüsse werden ebenfalls mit in die Behandlung einbezogen.

Als ausgebildete Mykotherapeutin setze ich bei Tieren bevorzugt Vitalpilze (auch Heil- oder Medizinalpilze genannt) ein. Der Ursprung der Pilzheilkunde liegt in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dort weiß man schon seit Langem um die gesundheitsfördernde Wirkung der Medizinalpilze.

Die Pilze besitzen nachweisbare und gut erforschte Wirkstoffe. Ihr hoher Gehalt an Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen und sekundären Inhaltsstoffen macht die Vitalpilze besonders gut therapeutisch nutzbar. Dabei ist die Wirkung der Heilpilze ganzheitlich. Tiere reagieren aufgrund ihrer ausgeprägten Selbstheilungskräfte noch sensibler und schneller auf die Pilzwirkstoffe als Menschen.

2. Entgiftung

Mindestens genauso wichtig wie eine gesunde Ernährung ist die Darmsanierung und Entgiftung des Hundes. Wie man inzwischen weiß, befinden sich im Darm mind. 80% des körpereigenen Immunsystems. Umso wichtiger ist die Gesunderhaltung dieses Organs.

Das Mikrobiom kann z.B. durch Stress und Umweltgifte, aber auch durch Medikamente, Spot-ons, Wurmkuren, Impfungen und eine ungeeignete Fütterung beeinträchtigt werden. Auch Leber und Nieren als Hauptentgiftungsorgane sind ebenfalls häufig überlastet oder bereits geschädigt.

Nur ein gesunder, artgerecht ernährter und bewegter Hundekörper kann sich selbst entgiften und permanent Schadstoffe ausleiten. Leider sind heutzutage die wenigsten Individuen wirklich noch in der Lage, ohne Hilfe allein zu entgiften.

Aus einer Vielzahl von Möglichkeiten stelle ich die passende Darmreinigungs- und Entgiftungskur für Deinen Hund zusammen. Dabei ist zu beachten, dass Gifte, die während der Kur im Körper freigesetzt werden, auch sofort gebunden und ausgeschieden werden. Anschließend wird durch die Gabe entsprechender Pro- und Präbiotika in Kombination mit einer Ernährungsoptimierung wieder ein gesundes Darmmilieu hergestellt.

Zu beachten ist, dass nicht einseitig, sondern immer alle Ausleitungssysteme parallel gestärkt werden und dass eine Ausleitungstherapie ohne eine ausreichende Trinkmenge nicht möglich ist. Eine Entgiftungskur wird immer zeitlich begrenzt und niemals dauerhaft durchgeführt.

Eine Ausleitung ist die Basis, die immer zuerst durchgeführt wird und ausschlaggebend für den Therapieerfolg jeglicher Behandlung ist.

3. Energetik

Dieser Punkt wird Dich vielleicht verwundern, wenn Du noch nie etwas davon gehört hast. Ich möchte Dir gerne erklären, warum es so wichtig ist, auch einen Blick auf das Seelenleben unserer Hunde zu werfen. Meiner Ansicht nach ist dies sogar der wichtigste und leider häufig vernachlässigste Aspekt im Zusammenhang mit der Gesundheit unserer Tiere.

Unsere Hunde sind sehr feinfühlige Wesen und eng mit uns verbunden. Sie spüren genau, wie es uns geht, ob wir ängstlich und traurig sind oder frei und glücklich. Auf all unsere seelischen Konflikte reagieren sie unmittelbar, was dazu führen kann, dass die Tiere ein auffälliges Verhalten zeigen oder körperlich krank werden.

Die erfolgreiche Behandlung Deines Hundes braucht einen Therapieansatz, der nicht nur die körperliche Ebene berücksichtigt. Hierbei werden in der Regel nur Symptome behandelt. Dies kann zwar eine kurzfristige Verbesserung bringen, die tiefer liegenden Ursachen werden jedoch nicht beseitigt. Oft kehren die Symptome nach einiger Zeit wieder zurück.

Meiner Überzeugung nach „übernehmen“ Hunde nicht freiwillig Krankheiten von uns. Sie sind jedoch auch nicht in der Lage, sich energetisch abzugrenzen. Dadurch übertragen sich ungefiltert alle unsere Emotionen in ihr eigenes Energiefeld. Dies kann zu körperlichen Symptomen oder Verhaltensänderungen führen. Glücklicherweise sprechen Tiere besonders gut auf alle Formen der Energieheilung an.

Besonders die feinstofflichen Energien der Emotionen beeinflussen unser Wohlbefinden und natürlich auch das unserer Hunde in großem Maße. Mit einer positiven Lebenseinstellung und dem Emotionscode™ , einer bioenergetischen Methode, können emotionale Blockaden bei Dir und Deinem Hund schnell und dauerhaft gelöst werden.

Damit wird das energetische Gleichgewicht wieder hergestellt und die Selbstheilungskraft des Körpers angeregt.

Gesundheit auf allen Ebenen entsteht – Körper, Geist und Seele.

Rechtlicher Hinweis
Bei den hier vorgestellten energetischen Methoden handelt es sich um Verfahren bzw. Therapien der alternativen Medizin, die schulmedizinisch (noch) nicht anerkannt sind. Energetische Maßnahmen dienen ausschließlich der Wiederherstellung und Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder bzw. der Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers. Sie stellen keine Heilbehandlungen im Sinne des Ärzte- oder Tierärztevorbehaltes dar. Sämtliche Aussagen und Ratschläge sind keine Diagnosen, sondern stellen reine energetische Zustandsbeschreibungen dar. Es werden keine Heilungsversprechen getroffen. Laufende Behandlungen dürfen keinesfalls ohne Rücksprache mit dem Arzt oder Tierarzt abgebrochen werden. Eine telefonische Beratung stellt keine Fernbehandlung zur Erkennung oder Behandlung von Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder krankhaften Beschwerden i.S. v. § 9 Heilmittelwerbegesetz dar.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

“Meine kleine Hündin ist an einer Niereninsuffizienz erkrankt und ich war wie vor den Kopf gestoßen. Der Tierarzt wollte mir sein Nierenfutter verkaufen, hatte aber sonst keine weiteren Tipps. Frau Krause hat mir super geholfen, indem sie mir immer Mut machte, nicht zu früh aufzugeben und eine naturheilkundliche Unterstützung zu versuchen. Mit der SUC-Therapie, einer umgestellten Ernährung und einigen Zusätzen geht es meiner Maus jetzt wieder viel besser. Die Nierenwerte sind sehr zum Erstaunen des Tierarztes wieder fast im Normalbereich und wir hoffen, dass wir noch eine Weile Zeit zusammen verbringen können. Auch wenn wir natürlich wissen, dass die Nieren sich nicht mehr regenerieren werden.”

HEIKE LINTERMANN

MEINE INSPIRATION

Meine 5 Hündinnen, die mich jeden Tag inspirieren und wichtige Lehrmeisterinnen auf meinem Weg sind.

AKTUELL