Über mich

Über mich2020-10-04T18:25:30+02:00

Meine Geschichte

Vor über 20 Jahren habe ich meinen ersten Hund mit ​Trockenfutter gefüttert, welches der Züchter mir empfohlen hatte und mich gewundert, dass die Ohren schmuddelig waren, die Analdrüsen verstopft und das Fell nicht glänzte. ​Immer wieder kehrender Durchfall ab dem Welpenalter war an der Tagesordnung.

Trotzdem ​ging ich weiterhin brav zum Tierarzt ​in der Hoffnung, dass meinem Liebling dort geholfen wird. Leider war das nicht der Fall. Die Zusammenhänge zwischen ​Hundegesundheit und Ernährung wurden mir erst klar, als meine inzwischen 17-jährige Hündin Fame schwere Allergien entwickelte und keine Behandlung anschlug.

Auf eigene Faust – und gegen den ausdrücklichen Rat meines Tierarztes – versuchte ich es mit einer Futterumstellung auf BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Damals erschien es mir wie ein Wunder, aber alle Symptome verschwanden und kamen bis heute nicht wieder. Das äußere Erscheinungsbild meiner Hunde änderte sich ebenfalls, sie waren viel fitter und der Tierarzt sah uns nur noch selten.

Reiner Zufall?

Viele Jahre funktionierte das prima, bis schließlich meine Hündin Timber mit knapp 3 Jahren an einem Mastzelltumor erkrankte. Ein Albtraum! In mir gingen sofort die Alarmglocken an und wir gerieten kurzzeitig wieder in die Mühlen der Schulmedizin. Der bösartige Tumor wurde großräumig entfernt, eine biologische Tumortherapie schloss sich an und ich wähnte mich in Sicherheit.

Erst nach einiger Zeit und ​Rücksprache mit Bekannten, deren Hund ​zum gleichen Zeitpunkt einen Mastzelltumor entwickelte, fiel mir ein Zusammenhang mit einer kürzlich verabreichten Tollwut-Impfung auf, die beide Hunde zeitgleich erhielten. ​Reiner Zufall?

Das ließ mir keine Ruhe. Ich verschlang sämtliche ​Literatur zu diesem Thema, unzählige Studien und führte lange Diskussionen mit Tierärzten und Tierheilpraktikern. Nun verstand ich noch besser ​die Zusammenhänge zwischen Giftstoffen, die der Körper alleine nicht ausscheiden kann und chronischen Erkrankungen wie Krebs.

Neue Erkenntnisse

Auf ​diesem Weg begegneten mir auch die Bücher von Frau Dr. Jutta Ziegler, einer sehr mutigen Tierärztin aus Österreich, die es wagte, das gesamte veterinärmedizinische System in Frage zu stellen und neue Möglichkeiten der Behandlung von chronisch kranken Hunden ​entwickelte. Ich sog alles an Wissen auf, was ich von ihr finden konnte.

Seminare und die Ausbildung zur Ernährungsberaterin bei ihr folgten, sowie jede Menge neuer Erkenntnisse. Ein Hund kann nur dann gesund sein oder werden, wenn die Basis stimmt. Und diese besteht aus einer gesunden artgerechten Ernährung und der Vermeidung von Giften jeglicher Art.

Während der Ausbildung bekamen wir auch detailliertes Wissen zur aktuellsten Studienlage und erhielten tiefe Einblicke in die tägliche Praxis einer Tierärztin, die unkonventionelle Wege bei der Behandlung chronisch kranker Hunde beschreitet und damit große Erfolge hat.

Nur wenn die Fütterung optimiert ist und gleichzeitig der Darm optimal funktioniert, können lebenswichtige Nährstoffe an alle Stellen des Körpers transportiert werden, an denen sie benötigt werden. Und nur dann ist es dem Körper möglich, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Krankheiten zu bekämpfen.

Es fehlte noch etwas

Aber auch das reichte mir noch nicht, denn ich spürte, dass ​​zur vollständigen Heilung von körperlichen und seelischen Problemen ​noch ein Puzzleteilchen fehlte. ​Die Frage, die sich mir immer wieder stellte, war nach den Ursachen von schweren chronischen Erkrankungen. Warum wird der eine Hund krank, der andere aber nicht? ​

​Dies ließ sich nicht nur mit falscher Ernährung oder Giftstoffen erklären. Es erschien mir zu wenig, nur die körperliche Ebene zu betrachten. In diesem Moment trat die Energetik in mein Leben, ein faszinierender Teilbereich der Komplementärmedizin. ​Mindestens genauso wichtig ​wie der physische ist der Energiekörper, in dem Störungen schon viel früher sichtbar werden.

Meiner Überzeugung nach übernehmen ​Hunde nicht willentlich Krankheiten von uns. Sie sind jedoch auch nicht in der Lage, sich energetisch abzugrenzen. Dadurch übertragen sich ungefiltert alle unsere Emotionen in ihr eigenes Energiefeld. Dies kann zu körperlichen Symptomen und im Laufe der Zeit zu schweren Erkrankungen führen.

​​Mit der Energiearbeit werden Ungleichgewichte im Energiefluss ​harmonisiert und damit der Körper wieder in die Lage versetzt, sich selbst zu heilen. Kein Medikament, keine Operation​ und kein Naturheilmittel kann heilen, dies kann nur der Körper selbst. Und wir können ihn bestmöglich dabei unterstützen.

Endlich komplett

Es folgten diverse Ausbildungen in energetischen Techniken, wie zum Beispiel dem Emotionscode™oder Healing Touch for Animals®, und damit war mein ​Konzept endlich komplett. Ich konnte beeindruckende Ergebnisse bei meinen eigenen Hunden erzielen, körperliche Beschwerden lösten sich in Luft auf, genauso wie die Ängste meiner Cocker-Hündin aus dem Tierschutz.

Noch interessanter war aber die Tatsache, dass es meinen Hunden umso besser ging, je mehr ich energetisch an mir selbst arbeitete. Dies beobachte ich auch immer wieder bei meinen Klienten. Tiere können nur dauerhaft gesund werden, wenn auch der Halter mit einbezogen wird.

In den letzten Jahren habe ich vielen Tierhaltern geholfen, die Gesundheit und Lebensqualität ihres Tieres deutlich zu verbessern. Die größten Erfolge zeigten sich immer dann, wenn der Besitzer verstanden hat, dass die Probleme seines Tieres etwas mit ihm selbst zu tun haben.

Diese wundervolle Arbeit mit Tieren und ihren Menschen erfüllt mich zutiefst und hat inzwischen eine Ebene erreicht, die ich noch vor einiger Zeit niemals für möglich gehalten hätte. Es berührt mich sehr, wenn ich helfen darf und so viel Dankbarkeit, Glück und Freude zurückkommt!

Natürliche Hundegesundheit beruht also auf den drei Säulen:​​​​​

1.
Ernährung mit frischen Zutaten

2.
Entgiftung des Organismus

3.
Energetische Arbeit an den Ursachen​

Die gute Nachricht ist: Du als Halter kannst ​selbst Einfluss auf die Gesundheit Deines Hundes ​nehmen. Mit meiner Unterstützung schaffst Du es, Deinen ​Hund auf eine natürliche und gesunde Ernährung und Lebensweise umzustellen und Dir damit endlich den Traum vom gesunden Hund zu ​erfüllen.

Lass uns anfangen! Ich freu mich auf Dich und Deinen Hund!

Herzliche Grüße

Meine Aus- und Fortbildungen

Ein aktueller Ausschnitt meiner Aus- und Fortbildungen, denn natürlich bilde ich mich stetig weiter, um Dir und Deinem Hund optimal helfen zu können.

  • Diplom-Ingenieurin (TU Hannover) und Umwelt-Managerin (FernUniversität Hagen)

  • 15 Jahre selbständige Hundetrainerin und Tierfotografin

  • Ausbildung „Zertifizierte Ernährungsberaterin (BARF)“ (Dr. Jutta Ziegler)

  • Ausbildung „Mykotherapeutin für Tiere“ (MykoTroph)

  • Ausbildung „Phytotherapie + Medizinalpilze für Tiere“ (Rolf-Schneider-Akademie)

  • Ausbildung „Horizontal®-Therapie“ Therapeuten-Zertifizierung (HakoVet)
  • Ausbildung „The Emotion Code™“ Zertifizierter Practitioner (Dr. Bradley Nelson)

  • Ausbildung „Healing Touch for Animals®“ Practitioner (Ria Roosendaal)
  • Kurs „Behandlung von Hunden mit chronischen Nierenerkrankungen“ (THP Anne Sasson)

  • Kurs „The Trust Technique®“ (James French)
  • Seminar „Entstehung von Krankheiten bei Hunden“ (Dr. Jutta Ziegler)

  • Webinar „Krebs-Vermeidung für Hund und Katze“ (Dr. Ines Kitzweger)

  • Webinar „Tumorerkrankungen beim Kleintier mit der BvT behandeln“ (THP A. Dragun)

  • Webinar „Tumortherapie in der Tiernaturheilkunde“ (THP-Schule Britta Vock)
  • Webinar „Vitalpilze bei Krebserkrankungen in der Tierheilkunde“ (MykoTroph)
  • Webinar „Anwendung von Artemisia Annua in der Tierheilkunde“ (MykoTroph)
  • Fachfortbildung „Tumorerkrankungen beim Hund“ (THP-Schule Isolde Richter)

  • Fachfortbildung „Laborwerte für Ernährungsberater “ (THP-Schule Swanie Simon)

  • Fachfortbildung „Ausleitung und Entgiftung bei Hunden“ (THP-Schule Isolde Richter)

  • Webinar „Entgiftungsmöglichkeiten bei Hund und Katze“ (Rolf-Schneider-Akademie)

  • Webinar „Darmsanierung beim Hund“ (Rolf-Schneider-Akademie)

  • Webinar „Darmsanierung bei Hunden und Katzen“ (THP Ute Wadehn)

  • Webinar „Allergien bei Hund und Katze“ (THP Birgit Vorndran)

  • Regelmäßige Arbeitsgruppen aktuelle Fälle Mykotherapie bei Tieren (MykoTroph)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

“Steffi hat viel Gefühl und ist empathisch, was in der heutigen Welt genau das ist, was man für diese Tätigkeit braucht. Ihr Wissen ist enorm und sie weiß es an der richtigen Stelle einzusetzen. Ihr Herz schwingt in großer Resonanz mit den Tieren und die Tiere lieben sie. Ich kann sie absolut und uneingeschränkt weiterempfehlen.”

ILONA JÄGER

MEINE INSPIRATION

Meine 5 Hündinnen, die mich jeden Tag inspirieren und wichtige Lehrmeisterinnen auf meinem Weg sind.

AKTUELL